UM FORTFAHREN, GERÄT SEHNKRECHT ZU DREHEN
Eine Frage stellen

Herkunftsländer. Afrika

Afrika

Der afrikanische Kontinent gilt als historische Heimat des Kaffees. Afrikanische Länder, in denen Kaffeebeeren angebaut werden, liefern die besten Sorten von Robusta und teilweise Arabica auf den internationalen Markt. Die "Einflusszone" des Kaffeegürtels umfasst etwa dreißig Länder. Jedes Land zeichnet sich durch die Besonderheiten der Sammlung und Erstverarbeitung von Kaffeebeeren aus.

Die klimatischen Bedingungen für den afrikanischen Kaffeeanbau sind ziemlich hart. Trockener heißer Sommer und milder, feuchter Winter sind der Grund für die Verbreitung von Robusta. Arabica verlangt eine viel aufmerksamere Haltung sich selbst gegenüber und mag kein Flachland. Kenia ist in diesem Sinne ein Land mit günstigen Bedingungen für den Anbau von Arabica-Kaffee. Ein interessantes Merkmal ist der vulkanische Boden, auf dem kenianischer Kaffee wächst. Der zweithöchste Berg (5 km) des afrikanischen Kontinents befindet sich ebenfalls in Kenia und ist aus Sicht der Kaffeeproduzenten von großem Interesse.

Nachrichten
abonnieren